Einkaufen

Die Seezungen nehme ich. Am Besten gleich alle….
image

Austernpilze gebraten in Olivenöl mit Knoblauch und Kräutern…. Ja, nehme ich mit.

image

Noch einmal eine Tüte Amaretti für die letzte Kürbissuppe der Saison…image

Ein bunter Einkausfwagen. Jetzt schnell einladen und im Restaurant wieder ausladen. Schön lagern im Kühlhaus oder Lebensmittellager….
Einkaufswagen

Für’s Büro die gelbe Druckerfarbe. Für die Vorspeise die reife Mango. Schnittlauch für die Flädlessuppe und die Spaghetti für’s Mittagessen….imageEingeladen, und los geht die Heimfahrt….
image image

Die Seezunge vorsichtig abziehen. Die äußeren Gräten abschneiden, von den Innereien befreien, mehlieren und braten. Füllen mit Jakobsmuscheln und Crevetten….. Ja, genauso mach ich das dann….image

Seelachsfilets für’s Mittagessen. Ganz klassisch: Paniert gebraten. Remoulade kurz aufgeschlagen mit frischen gekochten Eiern, Kapern, Gewürzgurken und Kerbel….Kartoffel-Gurkensalat dazu…. Ja, das wird’s geben….image

Windows 8.1

Mit dem neuen Windows bin ich doch etwas überfordert. Netdrive geht überhaupt nicht. Speichere ich ein PDF auf dem Server erhalte ich beim Download nur leeres Durcheinander. Altbacken über ein FTP-Klienten funzt das Ganze…….
Mal sehn wie lange ich brauche bis der Fehler entdeck wird.

0-1er Rechenschieber

Der alte Rechenschieber ist in die Jahre gekommen und will nicht mehr wie ich will.20140205-164812.jpg

Also muss ein neues Gerät her:

20140205-164929.jpg

 

Da sind wieder kurze Nächte angesagt bis alles rüber gewuchtet ist.
Morgen geht’s weiter. 🙂

Ja, tatsächlich. Es ist alles drin was draufsteht.
Dann kann’s ja losgehen:

 

20140207-124912.jpg 20140207-124952.jpg

Das aktuellste OS wäre ja Windows 8.1 Oder soll ich als alter Sack doch lieber die siebener Version nehmen?20140207-125345.jpg

Mehrere kurze Nächte haben nun ein Ende. Ein paar Programme fehlen noch, jedoch meine täglichen Büroarbeiten kann ich jetzt schnell ohne lange Anlaufzeit erledigen. 🙂

Bayrisch Krem – ganz einfach

Keine Angst vor der Rose!
Denn im Namen der Rose:
Dornen gibt es in der Bayrisch Creme nicht.

Zuerst halbieren wir mal eine Vanilleschote und zwar längs:

20140203-223108.jpgDann kratzen wir das Innere, das Vanillemark, in einen halben Liter Milch und geben zum Schluß noch die Vanilleschote selbst in die Milch:
20140203-223122.jpgNun brauchen wir eine Schüssel mit kaltem Wasser und sieben Blatt Gelatine. Die Gelatine geben wir einzeln in das Wasser.
20140203-223302.jpgJetzt kochen wir die Milch mit der Vanilleschote:
20140203-223134.jpg(Damit die Milch nicht überkocht, den Topfrand innen mit etwas Butter rundherum bestreichen.

Wir schlagen nun sechs Eigelb von großen Eiern (oder acht Eigelb von nicht so große Eiern) mit 100 Gramm Zucker bis das Eigelb schaumig und die Eigelbfarbe sehr hell geworden ist. Wenn Ihr meint das Eigelb ist nun schaumig genug schlagt bitte noch ca. drei Minuten länger. 🙂
20140203-223219.jpg

So jetzt ist die Bayrische Vanillecreme schon fast fertig.
Jetzt geben wir das geschlagene Eigelb in die Vanillemilch und fangen unter kleiner Hitze mit dem Schneebesen an zu schlagen. Möglichst so, das wir alle Stellen beim Schlagen im Topf erwischen. Da bietet sich logischer Weise die Form der 8 an. Wir kommen beim Schlagen durch die Mitte des Topfes und auch an die Seitenränder. Also immer schön schlagen/rühren wie ‘ne Acht bis der Arm abfällt oder bis unsere Milch-Eigelb-Zucker-Vanillemasse anfängt dick zu werden. Damit wir kein Rührei bekommen, immer ab und an den Topf weg von der Hitze nehmen – aber immer weiter schlagen!!!! Jetzt wieder auf die Herdplatte/Flamme drauf – weiter schlagen. Wem das Wegnehmen und wieder draufstellen zu stressig ist kann dies umgehen, indem man den Topf in einen größeren Topf mit Wasser stellt. Diese zwei Töpfe ineinander kann man dann während des ganzen Schlagens/Rühren immer auf dem Herd lassen.

20140203-223323.jpg

Irgendwann so nach 400 gefühlten Stunden schlagen 🙂 wird unsere Masse einfach nicht mehr dicker und fester als sie jetzt ist.

(Wir haben nämlich beim Schlagen beobachtet das die Masse immer fester und voluminöser wurde.)

Gott sei Dank haben wir schon zu Beginn einen größeren Topf genommen, auch wenn die flüssige Milch-Eigelb-Vanillemasse kaum  mehr als den Boden bedeckte. 🙂

So, jetzt nehmen wir endgültig die Masse vom Herd und kühlen sie etwas ab, indem wir die eingeweichten, ausgedrückten (Kein Wasser dabei) Gelatineblätter in unsere Masse geben. Das Schlagen nicht vergessen!!

20140203-223311.jpg

Unsere Masse hat jede Menge Volumen bekommen ist immer noch sehr warm und dampft etwas. Schlagen nicht vergessen!!!

(Natürlich passiert es immer wieder das die Masse nicht größer wird, kein Volumen bekommt oder geronnen aussieht. Du musst das nicht wegschmeißen. Gebe in diesem Fall noch ein paar Blaubeeren hinein und esse das Ganze selbst als schlesische Blaubeersuppe. 🙁  🙂 )

Wir schlagen jetzt mal mit dem linken Arm weiter, der Rechte ist ja schon abgefallen….. Endlich dampft nichts mehr und unsere Masse fühlt sich angenehm warm aber auf keinem Fall heiß an:
SCHLAGEN JETZT VERGESSEN!!

Jetzt geben wir unsere Vanillemasse in eine noch größere Schüssel
und widmen uns nun ca. eine Stunde anderen schönen Dingen!!….

20140203-223347.jpg
Äääähhhhh, wo war jetzt gleich die Rose??? Ja wirklich, es geht auch ohne Dornen…..
Bis jetzt haben wir unsere Eigelbmasse mit unserer Vanillemilch verheiratet oder vereinigt. In unserer großen Rührschüssel befindet sich nun eine luftige leicht dickflüssige Vanillemasse. Eine neue Masse die jeder kennt kommt noch hinzu: Geschlagene Sahne!

Unsere fast fertige Bayrisch Krem ist jetzt nicht mehr warm jedoch auch nicht eiskalt. Nun schlagen wir einen halben Liter Sahne. Je mehr Luft wir in die Sahne reinschlagen können umso größer wird das Volumen und umso fester wird unsere Schlagsahne. Wir fangen ganz langsam an:
20140203-223408.jpgStufe EINS ist genau richtig. Die Sahne schlägt irgendwann mal kleine Blasen, dann ist Stufe ZWEI angesagt. Nach einigen Schlagminuten wird die Sahne schon dickflüssig – Stufe DREI Und den letzten Rest zur luftigen festen Masse geschieht mit Stufe VIER
20140203-223430.jpgDie Sahnemasse  ist nun weit über das Doppelte größer geworden. Die Schlagschlüssel schein fast zu klein zu sein:
20140203-223421.jpgSo sah das Ganze zu vor dem Schlagen aus:

20140203-223357.jpgJetzt geben wir die geschlagene Sahne in kleinen Mengen in unsere Vanillemasse und heben die SChlagsahne unter. Bitte nicht mit dem Schneebesen unterrühren. (Das wird nichts!) Dann füllen wir die Krem zügig in bereitgestellte Förmchen ab. Zum richtigen Kühlen – ab in den Kühlschrank.
Zum stürzen der Creme ein Förmchen kurz in heißem Wasser erwärmen. Unser Dessert würde dann zum Schluß vielleicht so aussehen:

Viel Spaß beim nach kochen und beim anschließenden genießen.

Kochen – Kochen – Kochen | Rösch meine kleine Welt